Sie sind hier: Startseite > Journal > Aus der Bundeswehr 

Aus der Bundeswehr

Die Bundeswehr präsentiert sich mit zahlreichen Auftritten im Internet. Eine Auswahl interessanter Beiträge aus anderen Auftritten fassen wir hier zusammen.

Die hier verlinkten Beiträge sind nicht inhaltlicher Bestandteil von bmvg.de und werden daher auch nicht bei uns archiviert.

Aus der Bundeswehr

  • Leereintrag
  • Wolf im Grünen – Link zum Beitrag

    Paradies für Wölfe: Der Truppenübungsplatz Altengrabow

    Rund 150 Jahre lang war Deutschland überwiegend wolfsfrei. Erst durch die Umsetzung von Schutzmaßnahmen konnten sich wieder Wölfe in Deutschland ansiedeln. Auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow, rund 50 Kilometer von Magdeburg entfernt, leben seit 2009 wieder Wölfe. Das Gelände mit seiner unberührten Natur ist ein echtes Paradies für den Wolf.


  • Soldat im Porträt – Link zum Beitrag

    Kompetenz im Hintergrund: Der Presseoffizier

    Fast immer dort, wo Menschen mit Kameras, Mikrofonen oder Stift und Block auftauchen, ist er vor Ort. Der Presseoffizier begleitet die Journalisten bei ihrer Recherche und steht sowohl dem Soldaten vor der Kamera, als auch dem Pressepersonal mit Rat und Tat zur Seite. Er ist das Bindeglied zwischen dem Journalisten und Protagonisten.


  • Das Wachbataillon ist angetreten, eine Soldatin des Wachbataillon im Vordergrund

    Mit freundlichen Grüßen

    „Ab einem Wasserstand von 1,20 Meter beginnt der Soldat selbständig mit Schwimmbewegungen. Die Grußpflicht entfällt hierbei.“ Diesen Bundeswehrwitz kennt fast jeder Soldat. Tatsächlich ist in der Zentralen Dienstvorschrift der Bundeswehr klar geregelt, wann der militärische Gruß ohne Waffe angewendet wird, ebenso seine Ausführung.


  • Kommandeur Rohmann verschafft sich mit seinen Soldaten einen Überblick über die Karte

    Swift Response: Deutscher Cerberus-Kommandeur im Interview

    Der Luftlandegefechtsverband Cerberus, eine wichtige Komponente der Übung Swift Response, steht unter deutschem Kommando. Das Fallschirmjägerregiment 31 aus Seedorf hat seine Führung übernommen. Ihm unterstellt sind polnische Fallschirmjägerkräfte und eine niederländische luftbewegliche Infanteriekompanie. Oberstleutnant Jörn Rohmann ist Kommandeur der Task Force.


  • Soldat mit G36 bei Schießübung

    Spurensuche: Bericht zum Zwischenstand der G36-Kommission

    Alle relevanten Berichte sind geprüft, Gespräche mit zahlreichen Soldaten wurden geführt – die Arbeit der G 36-Kommission unter dem Vorsitz von ­Winfried Nachtwei geht in die letzte Phase. Am 1. Oktober soll die von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen eingesetzte „Kommission zur Untersuchung des Einsatzes des G 36-Sturmgewehres in Gefechtssituationen“ ihren Bericht vorlegen. Auftrag: Die Kommission soll klären, ob Soldaten durch Präzisionsmängel am G 36 im Einsatz gefährdet oder gar geschädigt wurden.


  • Transall in der Luft – Link zum Beitrag

    Geschichtsblog: Transall-Absturz auf Kreta

    Am 9. Februar 1975 zerschellt eine Transportmaschine der Bundeswehr vom Typ C-160 Transall an einer Bergflanke auf Kreta. Das Unglück kostet 42 Soldaten das Leben.


  • Eurofighter in der Luft – Link zum Beitrag

    Deutsche Jets sichern baltischen Luftraum

    Das Material ist verpackt. Die Flugzeuge sind startklar. Nach mehrmonatiger Vorbereitungszeit verlegte jetzt ein Vorkommando des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 Boelcke nach Ämari/Estland. Nächste Woche werden weitere 120 Soldaten und fünf Eurofighter folgen. Ihr Auftrag: Der Schutz des baltischen Luftraums.


  • Soldat im Interview – Link zum Audio

    Die Lage in Afghanistan: Interview bei Radio Andernach

    Wie ist die Sicherheitslage in Afghanistan? Welche Rolle spielt dabei der Fastenmonat Ramadan? Warum ist die Provinz Kundus immer noch ein Brennpunkt? Und was tut sich in Sachen Rückverlegung der deutschen Soldaten? – Diese und andere Fragen beantwortet Bundeswehr-General Andreas Hannemann auf Radio Andernach.


  • UN-Beobachter vor Monument

    Mein Beruf: UN-Militärbeobachter

    Jochen Kull ist UN-Militärbeobachter und war bereits drei Mal im Einsatz im Südsudan. Als „Auge“ der Vereinten Nationen vermittelt er zwischen Konfliktparteien in Krisenregionen. Ein Job der Flexibilität, Improvisationstalent und starke Nerven erfordert.


  • Karte zeigt die Flüchtlingsaufnahme in Deutschland

    Überblick: Flüchtlingshilfe der Bundeswehr in Deutschland

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat bei der Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen und Asylbegehrenden im Rahmen ihrer Möglichkeiten „maximale Kulanz“ zugesagt. „Wir helfen den Flüchtlingen mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln“, erklärte die Ministerin erst kürzlich beim Besuch der Grüntenkaserne in Sonthofen. Dort finden gegenwärtig rund 250 Flüchtlinge ein Dach über dem Kopf.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 18.08.15


http://www.bmvg.de/portal/poc/bmvg?uri=ci%3Abw.bmvg.journal.bundeswehr