Sie sind hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen > Archiv 2011 > EURO HAWK: Bundeswehr erhält zukunftsweisendes Aufklärungssystem

EURO HAWK: Bundeswehr erhält zukunftsweisendes Aufklärungssystem

Berlin, 12.10.2011.
Am 12. Oktober 2011 wurde das unbemannte Aufklärungssystem EURO HAWK bei der Wehrtechnischen Dienststelle 61 in Manching der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Leitung des Verteidigungsministeriums war durch Staatssekretär Stéphane Beemelmans vertreten.

Nach dem erfolgreichen Überführungsflug von den USA nach Deutschland am 21. Juli und dem Einrüsten der Sensorik markiert dieser Roll-out zugleich den Beginn der Erprobungsphase des EURO HAWK als Gesamtsystem. Es besteht aus einer fliegenden Plattform, der Aufklärungskomponente ISIS (Integrated Signal Intelligence System) und mehreren Bodenstationen.

Die unbemannte Plattform ist 14,5 Meter lang, 4,6 Meter hoch und hat eine Spannweite von fast 40 Metern. EURO HAWK operiert in bis zu 20 Kilometern Höhe und erreicht eine Flugzeit von über 30 Stunden. Die integrierte Sensorik ist in der Lage, militärisch relevante Signale im elektromagnetischen Spektrum zu erfassen. Neben dem voll einsetzbaren Erprobungsträger (Full Scale Demonstrator) ist ab 2015 die Beschaffung von vier Seriensystemen geplant. Das Aufklärungssystem wird arbeitsteilig durch die Streitkräftebasis und die Luftwaffe betrieben.

EURO HAWK schließt nicht nur die mit der Außerdienststellung des Aufklärungsflugzeugs BREGUET 1150 ATLANTIQUE im letzten Jahr entstandene Fähigkeitslücke im Bereich der signalerfassenden Aufklärung, sondern stellt auch einen erheblichen Fähigkeitszuwachs mit Blick auf die Unterstützung der Einsätze und die Informationsbereitstellung für die Entscheidungsträger dar.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13 | Autor: Presse- und Informationsstab BMVg


http://www.bmvg.de/portal/poc/bmvg?uri=ci%3Abw.bmvg.presse.pressemitteilungen.archiv_2011&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB010000000001%7C8MKHQU030DIBR