Ihr JavaScript ist deaktiviert

Bitte aktivieren Sie JavaScript, um alle Funktionen der Seite in Anspruch nehmen zu können

Erster Abschnitt des ArtikelsZeitenwende: Impressionen 2022

Auf einer Straße fahren mehrere Fahrzeuge der Bundeswehr im Konvoi.

Schnelle Reaktion: Deutschland entsendet zur eFPenhanced Forward Presence-Verstärkung weitere Truppen nach Litauen wegen der russischen Truppenbewegungen im Vorfeld der Invasion der Ukraine.

Das Startgerät des Flugabwehrraketensystems Patriot steht in offenem Gelände. Berge sind im Hintergrund zu sehen.

Verlässlicher Verbündeter: Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine verstärkt die NATO ihre Ostflanke. Die Bundeswehr beteiligt sich zum Beispiel mit Luftverteidigungs- sowie Infanteriekräften in der Slowakei.

Kanzler Scholz steht im Bundestag an einem Pult und spricht.

Mehr für Verteidigung: In einer Sondersitzung des Bundestages verkündet Bundeskanzler Olaf Scholz höhere Investitionen in die Bundeswehr. Vor dem Hintergrund der Zeitenwende bekommt sie ein Sondervermögen in Höhe von 100 Milliarden Euro.

Ein Kampfjet vom Typ F35 fliegt mit der Bauchseite am Betrachter vorbei.

Investition: Das Sondervermögen ebnet den Weg für wichtige Beschaffungsprojekte. Das Mehrzweckkampfflugzeug F-35 wird den Tornado als Trägerflugzeug der nuklearen Teilhabe ersetzen.

Aus der Froschperspektive ist die Panzerhaubitze 2000 auf der Straße zu sehen.

Schwere Waffen: Deutschland unterstützt nach dem brutalen russischen Angriff intensiv die Ukraine in ihrem Verteidigungskampf. Geliefert werden zum Beispiel Panzerhaubitzen 2000.

Christine Lambrecht und der ukrainische Verteidigungsminister sprechen mit Soldaten

Materiallieferungen: Bei ihrem Besuch in der Ukraine überzeugt sich Verteidigungsministerin Christine Lambrecht von der Wirksamkeit des abgegebenen Geräts.

Ein Teil eines Kompasses ist zu sehen, dahinter unscharf ein Schiff der Marine.

Neue Strategien: Die EU beschließt den Strategischen Kompass, um außen- und sicherheitspolitisch handlungsfähiger zu werden. In den kommenden Jahren weist er den Weg zur Weiterentwicklung der GSVPGemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik.

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht steht hinter einem Pult und spricht.

Westbalkanreise: Verteidigungsministerin Christine Lambrecht besucht mehrere südosteuropäische Staaten und informiert sich über die Lageentwicklung und Russlands Einfluss auf dem Balkan.

Mehrere Soldaten und eine weitere Person stehen nebeneinander, im Hintergrund verschiedene Flaggen und ein Gebäude.

Zurück: Zehn Jahre nach dem Ende des Bosnien-Einsatzes dienen nun wieder deutsche Soldatinnen und Soldaten bei der Mission EUFOREuropean Union Force Althea.

Zwei Soldaten und Verteidigungsministerin Lambrecht hissen die Regenbogenflagge.

Für Vielfalt, Toleranz und gegen Diskriminierung: Vom 1. bis 4. Juli wehte erstmals an den Dienstgebäuden des Verteidigungsministeriums die Regenbogenflagge.

Jens Stoltenberg hält eine Broschüre hoch, auf der NATO 2022 Strategic Concept geschrieben steht.

Die NATO will noch schneller werden: Auf dem Gipfel in Madrid wird das neue Strategische Konzept beschlossen und ein neues Force Model zur Steigerung der Reaktionsfähigkeit vereinbart. Generalsekretär Jens Stoltenberg präsentiert das Dokument.

Mehrere Soldaten sammeln sich um einen Computer innerhalb eines Gefechtsstandes, dabei ist Christine Lambrecht.

Beispielgebend: In Litauen richtet die Bundeswehr einen vorgeschobenen Gefechtsstand ein, der die Aufnahme einer Kampfbrigade für den Bedrohungsfall vorbereitet. So könnte die Umsetzung des neuen Force Models der NATO aussehen.

Ein Soldat sitzt auf der hinteren Laderampe eines Hubschraubers vom Typ CH-53 bei einem Flug.

Auf dem Prüfstand: Zeitenwende bedeutet auch, dass die Bundesregierung alle Einsätze der Bundeswehr regelmäßig evaluiert – zum Beispiel die Mission in Mali. Ergebnis: Bis 2024 endet das deutsche Engagement bei MINUSMAMission Multidimensionnelle Intégrée des Nations Unies pour la Stabilisation au Mali.

Ein Soldat steigt aus der hinteren Luke eines geschützten Transportkraftfahrzeugs Boxer.

Kaltstartfähig: Die Bundeswehr erhöht ihre Einsatzbereitschaft, um der veränderten Bedrohungslage gerecht zu werden. Der Generalinspekteur, General Eberhard Zorn, fordert auf der Bundeswehrtagung mehr Schnelligkeit.

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht sitzt in einem Stuhl auf einer Bühne und spricht.

Strategieprozess: Deutschland gibt sich erstmals eine Nationale Sicherheitsstrategie. Deutschland könne – auch militärisch – eine Führungsrolle übernehmen, so Verteidigungsministerin Lambrecht.

Nach oben