Sie sind hier: Startseite > Sicherheitspolitik > Angebote > Reader Sicherheitspolitik > V. Militärische Handlungsfelder > Konzepte und Verfahren der Transformation 

Konzepte und Verfahren der Transformation

Transformation ist ein fortlaufender Prozess, der durch optimale Konzepte und Verfahren geregelt und gesteuert werden muss. Damit die Wirksamkeit im Einsatz ständig erhöht werden kann, sind innovative Methoden der Konzeptentwicklung und deren experimentelle Überprüfung anzuwenden. Die etablierten Verfahren der Bundeswehrplanung und des Controllings erhalten auch im Transformationsprozess ihre Bedeutung.


  • Mann steht vor einer bemalten Wand mit einer roten Treppe

    Editoral: Zukunftsanalysen als Grundlage strategischen Denkens in der Sicherheitspolitik

    Die vornehmste Aufgabe von Politik besteht darin, das Überleben des Gemeinwesens und – global betrachtet – der gesamten Menschheit zu sichern. Die Sicherheitspolitik hat hierbei eine besondere Verantwortung, denn sie muss auf die Risiken, Gefahren und Bedrohungen des friedlichen Zusammenlebens angemessene Antworten finden. Dazu bedarf es der richtigen Strategie, das heißt einer langfristigen Ausrichtung unter Berücksichtigung der vorhandenen Ressourcen. (Reader Sicherheitspolitik, Ausgabe 3/2016)


  • Logistiksoldaten bei der Planung in einer Umschlaghalle - Link zum Beitrag

    Editoral: Planung und Reformen in der Bundeswehr

    Planung, ein Instrument, mit dem sozialer Fortschritt angestrebt wird, gilt als eine Triebfeder moderner Gesellschaften. Ein bewusst ausgelöster sozialer Wandel auf organisatorischer Ebene kann als Reform bezeichnet werden. Sozialer Wandel entsteht aber auch unbeabsichtigt und unkontrolliert durch evolutionäre Prozesse. Folglich treten Planung und Evolution in ein Spannungsverhältnis. (Reader Sicherheitspolitik, Ausgabe 8/2015)


  • Editorial: Knowledge Development

    Der Erfolg militärischen Handelns wird maßgeblich von der Verfügbarkeit ausreichender und verlässlicher Informationen bestimmt. Der militärische Führer strebt danach, die Ungewissheiten der Situation soweit wie möglich zu reduzieren. Nur auf einer gesicherten Grundlage kann er von seinem Entscheidungsspielraum Gebrauch machen. (Ausgabe: 02/2010)


  • Editorial: Evaluierung von Auslandseinsätzen

    Wie die Wirksamkeit von Auslandseinsätzen rational ermittelt und überprüft werden kann, ist eine Frage, die die Bundeswehrführung zur Zeit intensiv beschäftigt. Auch in den friedenswissenschaftlichen, politischen und publizistischen Diskursen nehmen solche Fragen nach der Effektivität von Militärmissionen mittlerweile einen breiten Raum ein. Vor dem Hintergrund dynamischer Entwicklungen in den Krisengebieten werden die ursprünglichen Begründungen mit den tatsächlichen Erfolgen und Misserfolgen der Einsätze verglichen. Weicht die festgestellte oder auch nur wahrgenommene Differenz zu weit von der Ausgangslage ab, entwickelt sich schnell eine Diskussion über den Ausstieg aus diesen Einsätzen. (Ausgabe: 09/2009)



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 01.03.16


http://www.bmvg.de/portal/poc/bmvg?uri=ci%3Abw.bmvg.sicherheitspolitik.angebote.reader_sicherheitspolitik.5_militaerische_handlungsfelder.konzepte