Sie sind hier: Startseite > Journal > Aus dem Ministerium 

Aus dem Ministerium

Die neuesten Beiträge über Minister, Staatssekretäre und Generalinspekteur fassen wir an dieser Stelle chronologisch geordnet zusammen.

Ältere Beiträge sind in unserem Archiv im Bereich „Service“ zu finden.

Beiträge aus dem Ministerium

  • Leereintrag
  • Soldat hält Gewehr G36

    Beginn des Vergabeverfahrens im Projekt „System Sturmgewehr Bundeswehr“

    Am 21. April 2017 wurde die Vergabe des Gewehrs für das System Sturmgewehr Bundeswehr (Sys StG Bw) auf der EU-Vergabeplattform „TED“ bekanntgemacht. Beschafft werden soll ein marktverfügbares Sturmgewehr als Nachfolger für das derzeit genutzte G36. Auch das neue Sturmgewehr soll von Soldatinnen und Soldaten aller Teilstreitkräfte genutzt werden. Der ermittelte Bedarf beläuft sich auf circa 120.000 Sturmgewehre und entsprechendes Zubehör.


  • Von der Leyen steckt Le Drian einen Orden an – Link zum Beitrag

    Ministerin ehrt französischen Amtskollegen Le Drian

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat dem französischen Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt.


  • Porträt der Ministerin Ursula von der Leyen

    Tagesbefehl der Verteidigungsministerin zur Bilanz der Flüchtlingshilfe

    Tagesbefehl der Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen vom 10. April 2017 zur Beteiligung der Bundeswehr an der Flüchtlingshilfe.


  • Von der Leyen am Rednerpult

    Aufstellung Kommando CIR: Ein Meilenstein deutscher Sicherheits- und Verteidigungspolitik

    Am 5. April hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen mit einem Indienststellungsappell das Kommando Cyber- und Informationsraum in Bonn offiziell in Dienst gestellt. Zudem hat sie Generalleutnant Ludwig Leinhos die Verantwortung über das Kommando übertragen.


  • Von der Leyen am Mikrofon

    Von der Leyen: Soldaten nicht unter Generalverdacht stellen

    Ursula von der Leyen hat sich am 29. März zur Aufarbeitung der Missstände in Pfullendorf geäußert. Sie betont, dass die „ganz große Mehrheit“ der Soldatinnen und Soldaten einen „tadellosen, hervorragenden Dienst“ leiste. Gleichwohl habe eine kleine Minderheit massiv gegen die Prinzipien der Inneren Führung verstoßen. In Pfullendorf seien deshalb Konsequenzen gezogen worden. Um das Thema darüber hinaus „ganzheitlich“ anzugehen, kündigte die Ministerin größere Untersuchungen und eine systematische Analyse an.


  • Ausbilder im Gespräch mit den malischen Soldaten

    Im Zeichen umfassender Sicherheit

    Der Beitrag Deutschlands zur Sicherheit und Verteidigung in einer globalisierten Welt steht im Kontext des erweiterten beziehungsweise umfassenden Sicherheitsbegriffs.


  • Transportbehälter mit militärischen Ausrüstungsgütern vor einer Antonov

    Ein Rezept für mehr Sicherheit – die Ertüchtigungsinitiative

    Deutschland übernimmt international mehr Verantwortung in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Um dieser Rolle gerecht zu werden, setzt es verschiedene Instrumente ein. Eines davon ist die Ertüchtigungsinitiative, die es seit 2016 gibt. Was genau hinter dem Begriff steckt und welche Ziele die Bundesregierung mit ihr verfolgt – Antworten auf diese Fragen gibt es hier.


  • Silhouette von Afrika und Adresse des Twitteraccounts

    Afrika-Engagement: Gemeinsame Konferenz von BMVg und BMZ

    Wie können Sicherheit, Frieden und Entwicklung in Afrika verbessert werden? Darum geht es in einer Konferenz, die das Bundesministerium der Verteidigung zusammen mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung am 29. März in Berlin veranstaltet.


  • Eine Hand tippt auf einer Tastatur.

    Cyber-Reserve: Bundeswehr öffnet sich für IT-Community

    Die Bundeswehr braucht eine hohe Expertise, um im Cyber- und Informationsraum professionell aufgestellt zu sein. Über die aktiven Bundeswehrangehörigen hinaus soll hierfür in Zukunft verstärkt auf zivile Experten zurückgegriffen werden. Der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, hat im März das Konzept der „Cyber-Reserve“ beschlossen, um den Wissensaustausch und gemeinsame Übungen zu erleichtern.


  • Kneip im Interview in seinem Büro

    Cyber-Reserve: Den Mut haben, flexibler zu werden

    Generalleutnant Markus Kneip ist Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr und unter anderem verantwortlich für Reservistenangelegenheiten. Das Thema „Cyber-Reserve“ ist ihm besonders wichtig. Im Interview spricht er über das im März beschlossene Konzept zur Cyber-Reserve und wie mit diesem der Einstieg in die Bundeswehr flexibler gestaltet werden soll.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 17.10.16


http://www.bmvg.de/portal/poc/bmvg?uri=ci%3Abw.bmvg.journal.ministerium