Sie sind hier: Startseite 

Partner setzen in Bundeswehr viel Vertrauen

Podium und Teilnehmer im Tagungssaal

Die Ministerin und der Generalinspekteur im Dialog. (Quelle: Bundeswehr/Gubner)

Berlin, 23.02.2017.
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat der Jugend eine wichtige Rolle beim Erhalt einer wehrhaften Demokratie beigemessen. Diese sei der Kitt, der Europa zusammenhalte. Es komme darauf an, dass die Staaten, die eng militärisch miteinander verflochten seien, starke Demokratien hätten.

Zum Beitrag


Bundeswehr schafft noch mehr neue Stellen

Jugendliche Soldaten angetreten

Die Bundeswehr soll bis 2024 weiter wachsen. (Quelle: Bundeswehr/Bienert)

Berlin, 21.02.2017.
Ursula von der Leyen hat mit der „Trendwende Personal“ einen Kulturwandel in der Bundeswehr eingeleitet: Weg von starren Obergrenzen, hin zum „atmenden“ Personalkörper mit einer jährlichen Überprüfung und flexiblen Anpassung des Personalbedarfs. Bei seiner Tagung am 21. Februar hat das Personalboard einen zusätzlichen Bedarf an militärischen und zivilen Dienstposten festgestellt.

Zum Beitrag


Transatlantische Beziehungen im Fokus

Eine amerikanische und eine deutsche Flagge befestigt an einem Auto

Die transatlantischen Beziehungen sind das bestimmende Thema der Konferenz. (Quelle: Bundeswehr)

München, 18.02.2017.
Am zweiten Tag der Münchner Sicherheitskonferenz hielten Bundeskanzlerin Angela Merkel und der neue US-Vizepräsident, Michael Richard Pence, sicherheitspolitische Grundsatzreden. Beide betonten die Bedeutung der transatlantischen Beziehungen und die Notwendigkeit einer Lastenteilung. Die internationalen Herausforderungen ließen sich nur gemeinsam lösen.

Zum Video

Aus dem Ministerium

  • Ministerin von der Leyen am Rednerpult - Link zur Übersicht

    Die Ministerin

    Sie ist höchste Vorgesetzte aller Soldatinnen und Soldaten und gleichzeitig deren oberste Disziplinarvorgesetzte. Sie steht ferner an der Spitze der Bundeswehrverwaltung und ist damit auch Vorgesetzte aller zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundeswehr und des Ministeriums.


  • Logo Weißbuch 2016

    Sonderseite: Das Weißbuch 2016

    Zehn Jahre nach der Veröffentlichung des letzten Grundsatzdokuments wurde ein neues „Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr“ erarbeitet. Das Weißbuch bietet die Möglichkeit, Regierungshandeln auf dem Feld der Sicherheits- und Verteidigungspolitik national wie international transparent zu machen. In diesem Grundsatzdokument werden die sicherheitspolitischen Leitlinien für die kommenden Jahre formuliert.


Neuigkeiten für die Presse

Reden, Statements und Interviews


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 24.02.17


http://www.bmvg.de/portal/poc/bmvg?uri=ci%3Abw.bmvg