Sie sind hier: Startseite 

Neue Wege im Rüstungswesen

U-Boot Klasse 212 bei Sonnenaufgang auf dem Wasser

Die Marine verfügt aktuell über sechs Uboote der Klasse 212 A. (Quelle: Bundeswehr/Wilke)

Berlin, 26.06.2017.
In der Vergangenheit wurden Rüstungsprojekte häufig teurer und dauerten länger als ursprünglich geplant. Nicht selten erfüllten sie auch nicht alle militärischen Anforderungen. Mit der „Agenda Rüstung“ und den Trendwenden beim Material und den Finanzen hat das BMVg weitreichende Veränderungen angestoßen, um das Rüstungswesen zu modernisieren.

Zum Beitrag


Bundestag stimmt Truppenverlegung nach Jordanien zu

Tornado hebt ab

Die Bundeswehr liefert im Kampf gegen den IS wichtige Aufklärungsbilder. (Quelle: Bundeswehr/Bärwald)

Berlin, 22.06.2017.
Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages haben am 21. Juni der Verlegung des deutschen Kontingents im Kampf gegen den IS zugestimmt. Die Bundeswehr ist bisher am türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik stationiert und wird ihren Einsatz zukünftig von Al Azraq in Jordanien fortsetzen.

Zum Beitrag


Preisverleihung: Hertha BSC und Euskirchen für Unterstützung der Bundeswehr geehrt

Gruppenbild mit Landsberg, Gegenbauer, Friedl und Von der Leyen

Die Ministerin und Vertreter der Preisträger. (Quelle: Bundeswehr/Wilke)

Berlin, 20.06.2017.
Ministerin Ursula von der Leyen hat am 19. Juni den Preis „Bundeswehr und Gesellschaft“ verliehen. Zum dritten Mal wurden Institutionen ausgezeichnet, die sich in besonderem Maß für die Verbesserung des Verhältnisses zwischen Bundeswehr und Gesellschaft einsetzen. Dieses Mal ging der Preis an den Sportverein Hertha BSC Berlin und an die Kreisstadt Euskirchen im Rheinland.

Zum Beitrag

Aus dem Ministerium

  • Ministerin von der Leyen am Rednerpult - Link zur Übersicht

    Die Ministerin

    Sie ist höchste Vorgesetzte aller Soldatinnen und Soldaten und gleichzeitig deren oberste Disziplinarvorgesetzte. Sie steht ferner an der Spitze der Bundeswehrverwaltung und ist damit auch Vorgesetzte aller zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundeswehr und des Ministeriums.


  • Logo Weißbuch 2016

    Sonderseite: Das Weißbuch 2016

    Zehn Jahre nach Veröffentlichung des letzten Grundsatzdokuments wurde ein neues „Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr“ erarbeitet. Es bietet die Möglichkeit, das Handeln der Regierung auf dem Feld der Sicherheits- und Verteidigungspolitik national wie international transparent zu machen. In dem Dokument werden die sicherheitspolitischen Leitlinien für die kommenden Jahre formuliert.


Neuigkeiten für die Presse

Reden, Statements und Interviews


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 27.06.17


http://www.bmvg.de/portal/poc/bmvg?uri=ci%3Abw.bmvg