Sie sind hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen > Archiv 2016 > Hohe Auszeichnung für Frank-Jürgen Weise: Verteidigungsministerin verleiht Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold

Hohe Auszeichnung für Frank-Jürgen Weise: Verteidigungsministerin verleiht ihm Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold

Berlin, 14.03.2016, BMVg Presse- und Informationsstab.
Am 14. März 2016 hat die Bundesministerin der Verteidigung, Ursula von der Leyen, Herrn Oberst der Reserve Frank-Jürgen Weise, dem Vorstandsvorsitzenden der Bundesagentur für Arbeit und Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold verliehen.

Mit dieser Auszeichnung werden sein langjähriges und herausragendes Engagement in Uniform als Reservedienstleistender und seine enge Verbundenheit mit der Bundeswehr gewürdigt.

In den vergangenen 10 Jahren hat er als Reservist in leitender Position, u.a. als Inspizient der Bundeswehr für Nachwuchsgewinnung, bei der Weiterentwicklung der Personalgewinnung der Bundeswehr maßgebliche Impulse gesetzt. „Sie können wie nur wenige andere ermessen, wie wichtig die Nachwuchsgewinnung für die Truppe ist. Umso glücklicher sind wir, dass Sie uns in dieser existentiellen Zukunftsfrage helfen konnten“, betonte die Ministerin.

Aber auch außerhalb des aktiven Dienstes als Reservist hat er sich mit großem Engagement für die Bundeswehr eingesetzt. Eine seiner Errungenschaften ist die Aufnahme freier Stellen für Freiwillig Wehrdienstleistende in die Stellenbörse der Bundesagentur für Arbeit. Sie hilft, diesen Personalbedarf der Streitkräfte besser zu decken und gezielt qualifiziertes Fachpersonal für die Bundeswehr zu gewinnen.

Die von Weise geförderte engere Zusammenarbeit der Arbeitsagentur mit dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr verbessert die Vermittlung aus dem aktiven Dienst ausscheidender Soldatinnen und Soldaten auf dem Arbeitsmarkt. „Jemanden wie Sie in den Reihen unserer Reservisten haben zu dürfen – das ist ein Glücksfall. Und es ist ein Privileg. Die Bundeswehr möchte Ihnen für Ihr vielseitiges Engagement in Uniform öffentlich und sichtbar danken“, sagte Ministerin von der Leyen in ihrer Laudatio.

Nach seiner 12-jährigen Zeit als Truppenoffizier arbeitete der Diplom-Betriebswirt (FH) Frank-Jürgen Weise ab 1985 u.a. in der Geschäftsführung und im Vorstand mehrerer namhafter Unternehmen in Deutschland.

2002 wurde er Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, 2004 deren Vorstandsvorsitzender. Von April bis Oktober 2010 war Weise zudem Vorsitzender der „Strukturkommission der Bundeswehr“ zur Überprüfung der Bundeswehrstrukturen.

Seit dem 18. September 2015 hat Weise noch als zusätzliche Aufgabe die Leitung einer weiteren großen Behörde, des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, übernommen.

nach oben

Hintergrund:

Ehrenzeichen der Bundeswehr stellen die sichtbare Anerkennung treuer Dienste und bei Soldaten und Soldatinnen die Würdigung beispielhafter soldatischer Pflichterfüllung dar.

Sie können in Ausnahmefällen auch an Zivilpersonen verliehen werden, die sich um die Bundeswehr besonders verdient gemacht haben.

Das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold stellt die höchste Stufe der Ehrenzeichen dar.

Das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold ist ein schlankes goldfarbenes Metallkreuz. Es trägt einen runden Schild, der in verkleinerter Form der Vorderseite der Ehrenmedaille der Bundeswehr entspricht und damit den Bundesadler auf dem Untergrund des Eisernen Kreuzes zeigt. Den Rand der Medaille bildet ein Eichenlaubkranz, der wie Adler und Eisernes Kreuz erhaben geprägt ist.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 16.03.16


http://www.bmvg.de/portal/poc/bmvg?uri=ci%3Abw.bmvg.presse.pressemitteilungen.archiv_2016&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB010000000001%7CA82EED328DIBR