Erster Abschnitt des ArtikelsSniper und Spotter: Ausbildung bei EUTMEuropean Training Mission in Mali Mali

Malischer Soldat eine seinem Scharfschützengewehr

Das Zastava M93 führt die Munition in einem Repetiersystem zu. Wie beim Karabiner 98 wird die Munition nach jedem Schuss manuell durch den Schützen nachgeladen. Das garantiert eine hohe Präzision.

Malischer Soldat wertet die Zielscheibe aus

Bei der Zielaufnahme zeigt sich, wer seine Waffe beherrscht.

Scharfschütze durch ein Nachtsichtgerät fotografiert

Auch bei eingeschränkter Sicht müssen die malischen Scharfschützen ihre Ziele bekämpfen können. Daher trainieren sie auch in der Nacht den Kampf mit dem Scharfschützengewehr.

Soldat hält vier Patronen in seiner Hand

Die Munition im Kaliber 12,7mm durchschlägt leicht gepanzerte Ziele auch auf eine Entfernung von über 1.000 Metern.

Malischer Soldat schreibt die Ergebnisse in ein Schießbuch

Sorgfältig notieren sich die Schützen alle Schüsse und Umgebungsparameter, wie Temperatur und Wind in ihr Schießbuch. Dort enthalten sind auch Tabellen, um das Zielfernrohr an die jeweiligen Umgebungsvariablen anzupassen.

Malische Scharfschützen liegen auf dem Boden

Das Mündungsfeuer des M93.

Malische Soldaten werten die Ergebnisse am Ziel aus

Bei der Trefferaufnahme zeigt sich, dass der sichere Schuss auf eine Distanz von über 1.000 Metern, die Schützen enorm fordert.

Nach oben