Ihr JavaScript ist deaktiviert

Bitte aktivieren Sie JavaScript, um alle Funktionen der Seite in Anspruch nehmen zu können

Erster Abschnitt des ArtikelsQuick Reaction Force vom Camp Castor

Mehrere Soldaten der Bundeswehr stehen vor einem Hubschrauber

Alarmiert wurden sie schon; jetzt müssen die Männer der QRF zum Hubschrauber.

Mehrere Soldaten der Bundeswehr steigen in einen Hubschrauber

Aufsitzen – Der Hubschrauber ist bereit – Die Soldaten sitzen auf.

Mehrere Soldaten der Bundeswehr sitzen in einem Hubschrauber

Alle an Board. Es kann losgehen.

Mehrere Soldaten der Bundeswehr sitzen mit Gepäck in einem Hubschrauber

Alles nötige zur Auftragserfüllung muss mitgeführt werden.

Mehrere Soldaten der Bundeswehr verlassen einen Hubschrauber

Nach der Landung müssen die Soldaten zügig absitzen, damit der Hubschrauber nur so kurz wie möglich am Boden bleibt.

Zwei Soldaten der Bundeswehr liegen am Boden, während ein Hubschrauber abhebt

Es wird staubig. Der Hubschrauber verlässt schnell den unsicheren Ort.

Zwei Soldaten der Bundeswehr im Gelände, einer mit Maschinengewehr im Anschlag und einer beobachtet mit einem Doppelfernrohr

Die Sicherung steht. Zunächst muss die Lage gecheckt werden.

Zwei Soldaten der Bundeswehr stehen im Gelände, einer der beiden funkt

Das Training beinhaltet die Verbindungsaufnahme mit dem Hubschrauber. Diese wird in Englisch durchgeführt.

Mehrere Soldaten der Bundeswehr liegen im Gelände auf dem Boden, am Himmel ein Hubschrauber

Der Abholpunkt wird mit Rauch markiert. Jetzt heißt es: Fertigmachen zum Aufsitzen.

Ein Hubschrauber landet im Wüstensand

Die Staubentwicklung ist enorm im Wüstensand.

Mehrere Soldaten der Bundeswehr im Gelände gehen durch aufgewirbelten Staub

Aufsitzen. Im Staub muss das koordiniert ablaufen, damit keiner zurück bleibt.

Blick aus dem Heck eines Hubschraubers auf den Niger

Training beendet. Für heute geht es für die Gebirgsjäger wieder Richtung Camp zurück.

Mehr lesen

Nach oben