Erster Abschnitt des ArtikelsTriebwerkfehler in luftiger Höhe – P-3C „Orion“ in der Inspektion

Jester rollt zur Startbahn

Jester rollt zur Startbahn für seinen Überwachungsflug.

Kommandant sitzt im Cockpit

Während des Fluges wird der Kommandant über Triebwerkfehler alarmiert und fliegt zurück nach Djibouti.

Zwei Feuerwehrfahrzeuge auf der Landebahn

Bei der Landung steht die Feuerwehr bereit.

Bodencrew überprüft die Jester

Die Bodencrew übernimmt die Nachflugprüfung der Maschine.

Soldat steht auf einer Leiter an der Jester

Dabei werden die Ölstände kontrolliert und das Triebwerk inspiziert.

Soldat überprüft das Fahrwerk der Maschine

Die Kontrolle des Fahrwerkes gehört zu den Prüfaufgaben nach jedem Flug.

Soldat überprüft das Triebwerk

Die schlimmsten Befürchtungen werden bestätigt. Ein Triebwerkwechsel ist unausweichlich.

Soldat zeigt die Metallspanbildung an der Überwachungseinheit

Der Grund für die Notlandung: Die Überwachungseinheit für Metallspanbildung im Getriebe hat ausgelöst.

Soldat hält den Haken des Krans um ihn an dem Propeller zu befestigen.

Der Triebwerkwechsel beginnt: Der Propeller muss demontiert werden, da dieser im Nachhinein wieder an das neue Triebwerk montiert wird.

Soldat befestigt den Spinner am Kran

Zuerst muss der Spinner abgebaut und das Öl abgelassen werden.

Soldaten stehen am abmontierten Propeller

Der Propeller wurde erfolgreich vom Triebwerk getrennt.

Triebwerk auf einem Anhänger

Das neue Triebwerk wird zum Propelleranbau vorbereitet.

Gereinigte Triebwerksgondel

Die am Luftfahrzeug verbleibende Triebwerksgondel ist gründlich gereinigt und kontrolliert worden.

Soldaten montieren den Propeller an dem Triebwerk

Der Propeller wird an das neue Triebwerk montiert.

Das rRiebwerk wird an die Jester herangefahren

Das neue Triebwerk ist fertig für die Montage.

Soldat sitzt auf der Jester

Geschafft: Das neue Triebwerk ist eingebaut. Nun werden noch alle Flüssigkeiten aufgefüllt und die letzten Kabel verbunden.

Soldaten gehen von der Jester weg

Nach erfolgreichen Bodenläufen konnte der Testflug erfolgreich abgeschlossen werden. Jester ist wieder einsatzklar.

Nach oben