Sie sind hier: Startseite > Journal 

Journal

Aktuelle Informationen aus dem Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung – chronologisch und übersichtlich. Dazu neueste Berichte und Artikel sowie Reportagen und Hintergrundbeiträge, die auf bmvg.de veröffentlicht werden: All das hier im „Journal“.

Ältere Beiträge sind in unserem Archiv im Bereich „Service“ zu finden.

Neueste Veröffentlichungen

  • Leereintrag
  • Wieker mit Soldaten

    Blog: Der Generalinspekteur vor Ort (Tag 3)

    Der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, besucht in dieser Woche zahlreiche Dienststellen der Truppe. Bei seinen Stationen in ganz Deutschland sucht er den Austausch mit den Führungsebenen der Teilstreitkräfte und der militärischen Organisationsbereiche. Bereits im Januar war General Wieker bei der Marine in Wilhelmshaven, um sich über die Lage der Einsatzflottille 2 zu informieren.


  • Mohammad Ashraf Ghani am Mikrofon

    Terror und Flucht

    Der Kampf gegen die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) und die Flüchtlingskrise standen im Mittelpunkt des ersten Tags der Münchner Sicherheitskonferenz. Der Konflikt zwischen dem Iran und Saudi-Arabien wurde nur am Rande gestreift.


  • Frau vor Mikrofon

    Rede der Bundesministerin der Verteidigung anlässlich der Eröffnung der 52. Münchner Sicherheitskonferenz

    Rede der Bundesministerin der Verteidigung Dr. Ursula von der Leyen anlässlich der Eröffnung der 52. Münchner Sicherheitskonferenz am 12. Februar 2016 in München


  • Logo Münchner Sicherheitskonferenz 2016

    Münchner Sicherheitskonferenz: Treffen der Mächtigen der Welt

    Am heutigen Freitag beginnt die 52. Münchner Sicherheitskonferenz. Bei dem dreitägigen Treffen kommen Entscheidungsträger aus der ganzen Welt zusammen und tauschen sich über sicherheitspolitische Herausforderungen und aktuelle Krisen aus. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen wird die Konferenz gemeinsam mit ihrem französischen Amtskollegen Jean-Yves Le Drian eröffnen.


  • Ministerin am Rednerpult

    „Starthilfe für die Zukunft“

    Die Bundeswehr will syrische Flüchtlinge in zivilen Berufen ausbilden. Zuvor hatte sich die Internationale Syrien-Unterstützer-Gruppe auf eine Feuerpause verständigt. In der Ägäis soll ein NATO-Flottenverband unter deutscher Führung bei der Bekämpfung der Schlepper helfen.


  • Menschen sitzen in einem großen Saal.

    Die 52. Münchner Sicherheitskonferenz

    Hochrangige Regierungsvertreter und Experten aus der ganzen Welt sind nach Deutschland gereist, um an der Münchner Sicherheitskonferenz teilzunehmen. Vom 12. bis 14. Februar tauschen sie sich über die sicherheitspolitische Entwicklung und aktuelle Krisen aus. Im Fokus der diesjährigen Tagung stehen der Syrien-Konflikt, die Flüchtlingskrise und die Zukunft der europäischen Sicherheitsordnung.


  • Von der Leyen am Rednerpult

    Video: 52. Münchner Sicherheitskonferenz startet mit Hoffnung für Syrien

    Die Themen der Sicherheitskonferenz: Flüchtlingskrise, der Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat, der geplante Nato-Einsätze gegen sogenannte Schleuser in der Ägäis, an dem auch die Bundeswehr beteiligt sein wird und der Krieg in Syrien.


  • Einsatzgruppenversorger Bonn auf See - Link zum Beitrag mit Audio

    NATO-Verteidigungsminister beschließen Aufklärungseinsatz in der Ägäis

    Auf Initiative von Deutschland, Griechenland und der Türkei haben sich die NATO-Verteidigungsminister bei ihrem Treffen in Brüssel auf eine Mission zur Seeraumüberwachung in der Ägäis geeinigt. Darüber hinaus sprachen sie sich für zusätzliche Maßnahmen zur kollektiven Sicherheit und Abschreckung aus. Hierfür soll unter anderem die Truppenpräsenz im östlichen Bündnisgebiet weiter erhöht werden.


  • Von der Leyen im Gespräch mit Fallon, Carter und Stoltenberg - Link zum Beitrag

    Vor dem NATO-Gipfel in Warschau: Verteidigungsminister beraten sicherheitspolitische Entwicklung

    Ursula von der Leyen ist am 10. Februar zu einem zweitägigen Treffen der NATO-Verteidigungsminister nach Brüssel gereist. Bei dem Treffen werden die Minister unter anderem über weitere Maßnahmen zur Absicherung des Bündnisgebiets sowie den Syrien-Konflikt beraten.


  • Soldat zeigt Grübel die Karte

    Auf Truppenbesuch: Staatssekretär Grübel in Wittmund und Wilhelmshaven

    Der Parlamentarische Staatssekretär Markus Grübel hat seine Truppenbesuche am 9. Februar fortgesetzt. In Wittmund besuchte er die Taktische Luftwaffengruppe „Richthofen“, die Mitte des Jahres aufgelöst und als Geschwader neu aufgestellt wird. Am Nachmittag reiste er weiter zur Einsatzflottille 2 und ging an Bord der Fregatte Schleswig-Holstein.


  • Emerson im Interview

    Interview mit US-Botschafter John B. Emerson: „Wir begrüßen die Führungsrolle Deutschlands in der NATO“

    Im Interview mit der Redaktion der Bundeswehr erläutert der amerikanische Botschafter John B. Emerson seine Erwartungen an die deutsche Sicherheitspolitik. Deutschlands Engagement im Kampf gegen den Islamischen Staat und seine „entscheidende Rolle“ bei der Lösung des Ukraine-Konflikts würden in den Vereinigten Staaten sehr geschätzt. Die Beziehungen zwischen den USA und der Bundesrepublik sind für den Botschafter „unverzichtbar“.


  • Gruppenbild mit Grübel in der Kaserne

    Staatssekretär Grübel besucht 1. Panzerdivision und Bundeswehrkrankenhaus Westerstede

    Der Parlamentarische Staatssekretär Markus Grübel hat am 8. Februar 2016 den Stab der 1. Panzerdivision in der Henning-von-Tresckow-Kaserne in Oldenburg besucht, wo die Division ein neues Zuhause gefunden hat. Grübel informierte sich am selben Tag auch beim Bundeswehrkrankenhaus Westerstede.


  • Von der Leyen am Mikrofon

    Statement der Verteidigungsministerin zur möglichen Ausweitung der EU-Operation Sophia

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen erläuterte am 5. Februar 2016 in Amsterdam die mögliche Ausweitung der EU-Mittelmeermission EUNAVFORMED Sophia, die in internationalen Gewässern Flüchtlinge rettet und gegen Schleuser vorgeht. In einer nächsten Phase sei auch ein Einsatz in libyschen Hoheitsgewässern denkbar, sofern eine künftige libysche Einheitsregierung darum bitte.


  • Von der Leyen am Mikrofon

    Treffen der EU-Verteidigungsminister in Amsterdam

    Ursula von der Leyen nimmt am 5. Februar 2016 an einem informellen Treffen der EU-Verteidigungsminister in Amsterdam teil. Die Niederlande haben derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne.


  • Von der Leyen und Hennis-Plasschaert beim Abschreiten der Ehrenformation - Link zum Beitrag mit Audio

    Deutsch-Niederländische Militärintegration: Kräfte bündeln, Handlungsfähigkeit stärken

    Deutschland und die Niederlande zeigen, wie Streitkräfteintegration in Europa gestaltet werden kann: Mit dem Ausbau der maritimen Zusammenarbeit und der Integration einer niederländischen Brigade in eine deutsche Division erreicht die bilaterale Zusammenarbeit einen neuen Höhepunkt. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und ihre Amtskollegin Jeanine Hennis-Plasschaert haben am 4. Februar in Amsterdam entsprechende Dokumente unterzeichnet.


  • Porträt von Wolfgang Ischinger

    Botschafter Ischinger: Ministerin wird Münchner Sicherheitskonferenz eröffnen

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen wird bei der 52. Münchner Sicherheitskonferenz die Eröffnungsrede halten. Das hat der Vorsitzende der Konferenz, Botschafter Wolfgang Ischinger, am vergangenen Mittwoch in Berlin mitgeteilt. 30 Staats- und Regierungschefs, mehr als 60 Außen- und Verteidigungsminister werden vom 12. bis zum 14. Februar in München erwartet.


  • Von der Leyen und Macierewicz am Rednerpult - Link zum Beitrag mit Video

    Ministerin trifft polnischen Amtskollegen

    Ursula von der Leyen hat am 28. Januar den neuen polnischen Verteidigungsminister Antoni Macierewicz im Bendlerblock in Berlin empfangen. Bei ihrem Treffen tauschten sie sich über die weitere Ausgestaltung der sicherheitspolitischen und militärischen Beziehungen zwischen Deutschland und Polen aus.


  • Soldaten im Bundestag

    Bundestag erweitert Mandat für VN-Mission in Mali

    Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages haben am 28. Januar in namentlicher Abstimmung die weitere Beteiligung der Bundeswehr an der VN-Mission MINUSMA bis zum 31. Januar 2017 beschlossen. Das neue Mandat sieht eine Erhöhung der Personalobergrenze auf 650 Soldatinnen und Soldaten vor, um noch stärker zur Stabilisierung Malis und der Region beizutragen.


  • Politiker im Bundestag hören einer Rede zu

    Ausbildungsmission im Nordirak: Bundestag stimmt Verlängerung zu

    Die Bundeswehr wird sich weiterhin an der Ausbildung kurdischer Peschmerga und irakischer Streitkräfte beteiligen. Der Deutsche Bundestag hat einer Mandatsverlängerung bis zum 31. Januar 2017 und einer Erhöhung des Truppenkontingents auf 150 Soldatinnen und Soldaten zugestimmt.


  • Schützenpanzer Puma bei Übung

    Materielle Ausrüstung der Bundeswehr: Ministerin leitet Trendwende ein

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat am 27. Januar erklärt, dass die Ausrüstung der Bundeswehr verbessert werden müsse. Sie werde sich dafür einsetzen, die langfristigen Investitionen in die Streitkräfte auf insgesamt 130 Milliarden Euro zu erhöhen. Ziel müsse es sein, die Materialbeschaffung nicht mehr an einem starren Korsett zu orientieren, sondern flexibel an den Aufgaben der Bundeswehr.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 04.06.15


http://www.bmvg.de/portal/poc/bmvg?uri=ci%3Abw.bmvg.journal