Sie sind hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen > Archiv 2010 > Trauerfeier für die drei am 2. April bei Kunduz gefallenen Soldaten

Trauerfeier für die drei am 2. April bei Kunduz gefallenen Soldaten

Koblenz, 07.04.2010.
Mit einer zentralen Trauerfeier nimmt die Bundeswehr gemeinsam mit den Familien und Freunden von den am Karfreitag in Afghanistan gefallenen Soldaten Abschied. Die Zeremonie beginnt am Freitag, den 9. April, um 14.00 Uhr in Selsingen.

Die drei Soldaten des Fallschirmjägerbataillons 373 aus Seedorf sind am 2. April bei einem Feuergefecht nahe Kunduz gefallen. Der 35jährige Hauptfeldwebel, der 25jährige Stabsgefreite und der 28jährige Hauptgefreite sind Angehörige der Luftlandebrigade 31, die seit Mitte März Teile des 22. Deutschen Einsatzkontingentes ISAF stellt.

Der Bundesminister der Verteidigung, Karl-Theodor zu Guttenberg, und der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, werden als Vertreter der Bundesregierung an der Trauerfeier teilnehmen.

Die Hinweise für die Medien finden Sie im PDF-Dokument.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13 | Autor: Presse- und Informationszentrums des Heeres


http://www.bmvg.de/portal/poc/bmvg?uri=ci%3Abw.bmvg.presse.pressemitteilungen.archiv_2010&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB010000000001%7C84ANEQ619INFO