Sie sind hier: Startseite > Journal > Aus dem Ministerium > Reise de Mazière nach Kanada und in die USA

Minister besucht Kanada und die USA

De Maizière im Porträt

Minister auf Nordamerika-Reise (Quelle: dpa/Hanschke)

Berlin, 20.02.2012.
Verteidigungsminister Thomas de Maizière hält sich in dieser Woche zu politischen Gesprächen in Kanada und in den USA auf. Auch Truppenbesuche stehen für den Minister auf dem Programm: In Holloman und in El Paso/Texas ist ein Informationsaustausch mit den deutschen Soldaten vorgesehen.

Zweite Station USA

  • Martina und Thomas de Maizière

    Erstmals mit auf Reisen: Frau de Maizière absolviert Rahmenprogramm

    Der Flug nach Nordamerika war die erste Auslandsreise des Verteidigungsministers, zu der Martina de Maizière ihren Ehemann begleitete. In Alamogordo und El Paso wollte sie sich über die Lebensbedingungen der deutschen Gemeinschaft informieren. Auf dem Programm standen unter anderem ein Besuch bei der evangelischen und der katholischen Gemeinde, der deutschen Schule und viele Gespräche mit den Familienangehörigen.


  • De Maizière und Panetta

    Minister trifft US-Amtskollegen

    Im Mittelpunkt der militärpolitischen Gespräche, die Verteidigungsminister Thomas de Maizière am 16. Februar mit seinem amerikanischen Amtskollegen Leon Panetta im Pentagon führte, standen die Lage und Entwicklung in Afghanistan über das Jahr 2014 hinaus.


  • De Maizière und ausgestellte Rakete im Hintergrund

    Neuausrichtung betrifft auch deutsche Soldaten in den USA

    Die Neuausrichtung der Bundeswehr konzentriert sich auf die Truppen und Standorte in Deutschland. Sie geht aber auch an den Auslandsdienststellen nicht spurlos vorbei. Während seiner Nordamerika-Reise besuchte Verteidigungsminister Thomas de Maiziere nach dem Fliegerischen Ausbildungszentrum auf der Holloman Air Force Base in New Mexico auch das Taktische Aus- und Weiterbildungszentrum Flugabwehrraketen der Luftwaffe in Fort Bliss.


  • De Maizière im Cockpit eines Tornados

    Minister besucht deutsche Soldaten in den USA

    Neben den politischen Gesprächen in Ottawa und Washington nutzte Verteidigungsminister Thomas de Maizière seine Nordamerika-Reise auch dazu, den in den USA stationierten Bundeswehrsoldaten einen Truppenbesuch abzustatten.


  • De Maizière zeichnet Petraeus aus

    Großes Verdienstkreuz mit Stern für David Petraeus

    Im Rahmen seiner Nordamerika-Reise verlieh Verteidigungsminister Thomas de Maizière am 14. Februar das Große Verdienstkreuz mit Stern an David Petraeus, den Chef des amerikanischen Geheimdienstes CIA. Mit dieser Ehrung, die bislang nur wenigen ausländischen Soldaten zuteilwurde, wurden die Leistungen von Petraeus als Oberbefehlshaber der internationalen ISAF-Truppen in Afghanistan gewürdigt.


Erste Station Kanada

  • De Maizière und Dudelsackspieler

    Minister besucht Kanada

    Im Mittelpunkt seines Besuchs in Kanada stand für Verteidigungsminister Thomas de Maizière das Treffen mit seinem kanadischen Amtskollegen Peter MacKay. Beide Minister unterstrichen die hervorragenden bilateralen Beziehungen.


Überblick über die Reisestationen

  • De Maizière und kanadischer Soldat

    Minister reist nach Kanada und in die USA

    Verteidigungsminister Thomas de Maizière reist in dieser Woche zu politischen Gesprächen nach Kanada und den USA. In Ottawa will er unter anderem seinen Amtskollegen Peter MacKay, den kanadischen Außenminister John Baird und den Minister für Veteranenangelegenheiten, Stephen Blaney, sowie Abgeordnete des kanadischen Verteidigungsausschusses treffen.



  • Weitere Informationen

    Weiterführende Links

    Bundeswehr multimedial

    Öffnet den Bereich You Tube und flickr auf www.bundeswehr.de im neuen Fenster

FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13 | Autor: Heike Pauli


http://www.bmvg.de/portal/poc/bmvg?uri=ci%3Abw.bmvg.journal.ministerium&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB010000000001%7C8RFBFE345DIBR