Sie sind hier: Startseite > Journal > Aus dem Ministerium > Minister informiert Führungspersonal über Stationierung

Neuausrichtung ist eine große Chance“ – Minister wirbt um Unterstützung

Berlin, 28.10.2011.
Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat am 27. Oktober in Berlin die militärischen und zivilen Führungskräfte der Bundeswehr in das neue Stationierungskonzept eingewiesen und zur tatkräftigen Umsetzung und Mitarbeit aufgerufen.

De Maizière spricht vor Soldaten

De Maizière informiert militärische Führungskräfte (Quelle: Bundeswehr/Bienert)Größere Abbildung anzeigen

Zu der Veranstaltung in das Offizierskasino in der Berliner Julius-Leber-Kaserne waren militärische und zivile Dienstposteninhaber der Besoldungsstufe B6 und höher geladen.

Minister de Maizière bedankte sich zu Beginn seiner Rede zunächst bei allen, die an der bisherigen Erarbeitung der Neuausrichtung beteiligt waren. „Ich bin ein bisschen stolz auf uns alle“, betonte der Minister, der die Entwicklung der einzelnen Schritte vom März bis zum gestrigen Tage als „stramme Leistung“ bezeichnete.

Nun sei es an seinen Führungskräften, die vom Ministerium vorgegebenen Konzepte und Entscheidungen umzusetzen. 80 Prozent der künftigen Arbeit liegen nun in den Händen der zivilen und militärischen Führungskräfte. Sie sollen künftig dafür sorgen, dass beispielsweise die Vereinbarkeit von Familie und Dienst in den Streitkräften umgesetzt wird. Oder, dass dort wo notwendig, Personalabbau sozialverträglich stattfindet. Der Minister betonte, dass er sich natürlich dessen bewusst sei, dass diese Reform auch negative Folgen mit sich bringen werde, von denen auch einige Anwesende nicht ausgenommen seien.

Dennoch ist der Minister von dem großen Mehrwert der Neuausrichtung überzeugt. „Die Bundeswehr wird noch einsatzbereiter werden“, betonte de Maizière. Zwar solle man nicht nur vom Einsatz her denken, aber man müsse auch vom Einsatz her denken. Der Minister sieht auch einen großen Fortschritt in der Schaffung neuer Organisationsbereiche. Nachwuchswerbung oder Personalmanagement aus einer Hand seien „eine große Chance“.

Die Neuausrichtung der Bundeswehr sei solide finanziert und demografiesicher. Gerade dieser Punkt wird in Zukunft immer größere Bedeutung erlangen, wenn immer weniger junge Frauen und Männer dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

Abschließend rief der Minister alle Anwesenden dazu auf, tatkräftig an der Umsetzung der entschiedenen Maßnahmen mitzuwirken und die Neuausrichtung der Bundeswehr als große Chance zu verstehen.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13 | Autor: Dennis Köhler


http://www.bmvg.de/portal/poc/bmvg?uri=ci%3Abw.bmvg.journal.ministerium&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB010000000001%7C8N2C2Z225DIBR